Neuenheim: Von der Römerzeit bis zur „Heidelberger Riviera“

 

Stadtgeschichte im Gehen

 

 

Führungen mit Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm

 

 

 

Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm beleuchten in drei Rundgängen die Geschichte Neuenheims von der Römerzeit über das mittelalterliche Dorf bis in das bürgerliche Zeitalter des 19. und 20. Jahrhunderts. Neu konzipiert ist der Gang entlang der „Heidelberger Riviera“ der Ziegelhäuser und Neuenheimer Landstraße.

 

 

 

 

Sonntag, 26. Juni 2022, 11 Uhr

 

Treffpunkt: Ziegelhäuser Landstraße am Wehrsteg / Ende Bergstraße

 

 

 

Sonntag, 03. Juli 2022, 11 Uhr

 

Treffpunkt: Marktplatz / Lutherstraße

 

 

 

Kostenbeitrag: Spendenbasis

 

 

Veranstalter: Heidelberger Geschichtsverein in Zusammenarbeit mit der UNESCO City of Literature Heidelberg / dem Kulturamt der Stadt Heidelberg.

 

 

 

 

 

Dienstag, 28. Juni 2022, 19 Uhr: Jahreshauptversammlung des Heidelberger Geschichtsvereins (Volkshochschule, Bergheimerstrasse 76)

 

 

 

 

Mittwoch, 6. Juli 2022, 19 Uhr: Heidelberg im Nationalsozialismus. Wege und Perspektiven der regionalen NS-Forschung. Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Frank Engehausen, Historisches Seminar der Universität Heidelberg, Joey Rauschenberger M. A., Forschungsstelle Antiziganismus, und Dr. Christiane Fritsche (Historikerin, Berlin). Moderation: Prof. Dr. Maike Rotzoll, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin. - Das Erscheinen zweier neuer Bücher gibt Anlass, auf die bisherigen Publikationen zur Geschichte Heidelbergs im Nationalsozialismus zurück- und auf weitere Forschungsperspektiven auszublicken. Die Autoren der beiden Neuerscheinungen, Joey Rauschenberger (Die NSDAP in Heidelberg. Organisation und Personal im „Dritten Reich“) und Frank Engehausen (Tatort Heidelberg. Alltagsgeschichten von Repression und Verfolgung 1933-1945) sprechen hierüber mit Maike Rotzoll, Professorin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Heidelberg, und Christiane Fritsche, freiberufliche Historikerin aus Berlin und Autorin eines Buches über „Arisierungen“ in Mannheim. Die vom Heidelberger Geschichtsverein und der Historischen Seminar der Universität Heidelberg veranstaltete Podiumsdiskussion findet in der Stadtbücherei Heidelberg (Hilde-Domin-Saal) statt. Der Eintritt ist frei.

 



 


 

 

 

 

Sonntag, 11. September 2022 (Tag des Offenen Denkmals): "Die Kaiserstraße. Stadtführung zum Denkmaltag" (Hans-Martin Mumm)

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich Heidelberg: Führungen mit Tobias Städtler 2022 (in Zusamenarbeit mit dem Heidelberger Geschichtsverein)

 

https://natuerlich.heidelberg.de/programm/index.php

 



Hohlweg, Pinge, Weinterrasse – Auf Spurensuche im Mausbachtal
Samstag, 10. September, 14.00 – 17.00 Uhr
Gerne machen sich die Heidelberger auf, um bei kleinen oder ausgedehnten Spaziergängen, die landschaftliche Vielfalt rings um das Stift Neuburg zu genießen. Der Wechsel von ländlicher Idylle und urigem Wald, so nah bei der Stadt, sorgt für ein schnelles Abschalten und der weite Blick ins Neckar- und Rheintal wirkt für viele entspannend und beruhigend. Der Mausbach formte hier ein typisches Kerbtal mit kleinen Seitentälern. Im Wald lassen sich vertraute und verborgene Spuren vieler Menschengenerationen finden. Die Geschichte der hier wirkenden Menschen wird wieder lebendig, wenn auf zum Teil verschlungenen Wegen Relikte wie Gruben, Stollen, Altwege und Weinbergterrassen wieder zum Vorschein kommen. Für das Begehen von unwegsamem Gelände ist gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich.

Spannende Erdgeschichte rund um das Mausbachtal
Samstag, 24. September, 14.30 – 17.15 Uhr (siehe 30. April)

Durch die Schweiz ins Meer – Wanderung durch den Buntsandstein in Ziegelhausen
Samstag, 8. Oktober, 12.50 – 16.20 Uhr
Ziegelhäuser Schweiz, so wird das Naturschutzgebiet im ehemaligen Buntsandsteinbruch an der Neckarhalde wegen seiner beeindruckenden roten Felswände genannt. Nicht weit davon hat die Natur das charaktervolle, nur wenig bekannte Naturdenkmal
Felsenmeer Jägerfelsen geschaffen. In beiden Landschaften sind interessante Details in den Sandsteinen zu beobachten. Sie geben uns Aufschluss über das Klima vor 250 Millionen Jahren, die wechselnden Bedingungen, unter denen der Sand abgelagert wurde sowie weitere interessante Einzelheiten. Wie kommen zum Beispiel die Kugeln in den Kugelhorizont? Ebenso erfahren wir, wie die Blöcke des Felsenmeeres entstanden und wie sie während der Eiszeiten in ihre heutige Position gewandert sind. Genießen Sie die Eindrücke auf der Wanderung durch diese ganz besondere, teils vom Menschen, teils durch die Natur geschaffene, vom Buntsandstein geprägte Landschaft.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit „Natürlich Heidelberg“ statt. Anmeldung erforderlich über https://www.natuerlich.heidelberg.de

 

 

 

 

 

Joey Rauschenberger, Die NSDAP in Heidelberg. Lokalstudie zu Organisation und Personal der NSDAP im "Dritten Reich" (Beiträge zur Heidelberger Stadtgeschichte 2) (Mattes) Heidelberg 2021, geb., 217 S., 41 Abb., 18,00 €, ISBN 978-3-86809-176-2

 

Zwölf Jahre herrschte auch in Heidelberg die NSDAP, organisierte Verbrechen und unterstützte einen mörderischen Krieg. Ein junger Historiker hat erstmals die Struktur dieser Herrschaft untersucht. Die Funktionsträger werden biografisch und soziologisch erfasst und die in der Stadt verteilten Dienststellen kartiert. Diese Arbeit ist eine elementare Grundlage für weitere Forschungen.

 

 

 

 

 

 

 

Infoblatt der "Lupe"
Buchvorstellung Poster und Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.6 MB

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

***

 

Natürlich Heidelberg: Führungen mit Tobias Städtler 2022 (in Zusamenarbeit mit dem Heidelberger Geschichtsverein)



Hohlweg, Pinge, Weinterrasse – Auf Spurensuche im Mausbachtal
Samstag, 10. September, 14.00 – 17.00 Uhr
Gerne machen sich die Heidelberger auf, um bei kleinen oder ausgedehnten Spaziergängen, die landschaftliche Vielfalt rings um das Stift Neuburg zu genießen. Der Wechsel von ländlicher Idylle und urigem Wald, so nah bei der Stadt, sorgt für ein schnelles Abschalten und der weite Blick ins Neckar- und Rheintal wirkt für viele entspannend und beruhigend. Der Mausbach formte hier ein typisches Kerbtal mit kleinen Seitentälern. Im Wald lassen sich vertraute und verborgene Spuren vieler Menschengenerationen finden. Die Geschichte der hier wirkenden Menschen wird wieder lebendig, wenn auf zum Teil verschlungenen Wegen Relikte wie Gruben, Stollen, Altwege und Weinbergterrassen wieder zum Vorschein kommen. Für das Begehen von unwegsamem Gelände ist gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich.


Spannende Erdgeschichte rund um das Mausbachtal
Samstag, 24. September, 14.30 – 17.15 Uhr (siehe 30. April)


Durch die Schweiz ins Meer – Wanderung durch den Buntsandstein in Ziegelhausen
Samstag, 8. Oktober, 12.50 – 16.20 Uhr
Ziegelhäuser Schweiz, so wird das Naturschutzgebiet im ehemaligen Buntsandsteinbruch an der Neckarhalde wegen seiner beeindruckenden roten Felswände genannt. Nicht weit davon hat die Natur das charaktervolle, nur wenig bekannte Naturdenkmal
Felsenmeer Jägerfelsen geschaffen. In beiden Landschaften sind interessante Details in den Sandsteinen zu beobachten. Sie geben uns Aufschluss über das Klima vor 250 Millionen Jahren, die wechselnden Bedingungen, unter denen der Sand abgelagert wurde sowie weitere interessante Einzelheiten. Wie kommen zum Beispiel die Kugeln in den Kugelhorizont? Ebenso erfahren wir, wie die Blöcke des Felsenmeeres entstanden und wie sie während der Eiszeiten in ihre heutige Position gewandert sind. Genießen Sie die Eindrücke auf der Wanderung durch diese ganz besondere, teils vom Menschen, teils durch die Natur geschaffene, vom Buntsandstein geprägte Landschaft.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit „Natürlich Heidelberg“ statt.
Anmeldung erforderlich über https://www.natuerlich.heidelberg.de