Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

 

24. September 2020, 16.30 Uhr: öffentliche Führung in der Kabinettausstellung „Lange lieb ich dich schon – Friedrich Hölderlin und Heidelberg“ (Kurpfälzisches Museum) mit Hans-Martin Mumm. Führungsgebühr ist im Museumseintritt enthalten. Wir bitten um Anmeldung für die Führungen unter 06221/5834000 oder kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de.

 

Sonntag, 27. September 2020, 11 Uhr: Stadtgeschichte im Gehen, Herbst 2020: Heidelberg im Zeitalter der Klassik: Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm zeigen in zwei Rundgängen durch die Altstadt Heidelberg im Zeitalter der Klassik (1775 − 1825). Friedrich Hölderlin kommt dabei vor: Seine Besuche, die Ode und die Liebesbriefe der Susette Gontard, die hier privat aufbewahrt wurden, bevor sie 1920 als Buch erschienen.
Die Führungen "Stadtgeschichte im Gehen 2020" sind Veranstaltungen des Heidelberger Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit der UNESCO City of Literature Heidelberg / dem Kulturamt der Stadt Heidelberg. Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Führung bis jeweils Donnerstag 12 Uhr vor dem entsprechenden Führungstermin ist erforderlich. Telefon: 06221 58-33000. Die jeweiligen Treffpunkte werden bei der Anmeldung mitgeteilt. Ein Kostenbeitrag auf Spendenbasis kann vor Ort entrichtet werden.

 

1. Oktober 2020, 16.30 Uhr: öffentliche Führung in der Kabinettausstellung „Lange lieb ich dich schon – Friedrich Hölderlin und Heidelberg“ (Kurpfälzisches Museum) mit Hans-Martin Mumm. Führungsgebühr ist im Museumseintritt enthalten. Wir bitten um Anmeldung für die Führungen unter 06221/5834000 oder kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de.

 

Sonntag, 04. Oktober 2020, 11 Uhr: Stadtgeschichte im Gehen, Herbst 2020, mit Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm: Die Geschichte des Stadtteils Kirchheim. Die Führung durch das ehemals selbstständige Dorf Kirchheim thematisiert dessen gesamte Geschichte. Die Führungen "Stadtgeschichte im Gehen 2020" sind Veranstaltungen des Heidelberger Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit der UNESCO City of Literature Heidelberg / dem Kulturamt der Stadt Heidelberg. Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Führung bis jeweils Donnerstag 12 Uhr vor dem entsprechenden Führungstermin ist erforderlich. Telefon: 06221 58-33000. Die jeweiligen Treffpunkte werden bei der Anmeldung mitgeteilt. Ein Kostenbeitrag auf Spendenbasis kann vor Ort entrichtet werden.

 

Sonntag, 04. Oktober 2020, 13 Uhr: Besondere Orte – Kerbtal, Pinge, Weinterrassen. Spurensuche im Mausbachtal (Tobias Städtler, M. A. Archäologe, Geopark-vor-Ort-Begleiter) Gerne machen sich die Heidelberger auf, um bei kleinen oder ausgedehnten Spaziergängen, die landschaftliche Vielfalt rings um das Stift Neuburg zu genießen. Der Wechsel von ländlicher Idylle und urigem Wald, so nah bei der Stadt, sorgt für ein schnelles Abschalten und der weite Blick ins Neckar- und Rheintal wirkt für viele entspannend und beruhigend. Der Mausbach formte hier ein typisches Kerbtal mit kleinen Seitentälern. Im Wald lassen sich vertraute und verborgene Spuren vieler Menschengenerationen finden. Die Geschichte der hier wirkenden Menschen wird wieder lebendig, wenn auf zum Teil verschlungenen Wegen Relikte wie Gruben, Stollen, Altwege und Weinbergterrassen wieder zum Vorschein kommen. Für das Begehen von unwegsamem Gelände ist gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Heidelberger Geschichtsverein e. V. angeboten. Zielgruppe Erwachsene, Familien. Uhrzeit 13.00 bis 15.30 Uhr. Treffpunkt Heidelberg-Ziegelhausen, Stiftsweg/Abzweig Mausbachweg, Buslinie 34, Haltestelle Stift Neuburg. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränk. Kosten 7 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Ermäßigte. Anmeldung Buchungsportal Natürlich Heidelberg, www.natürlich.heidelberg.de

 

Montag, 5. Oktober 2020, 20 Uhr: DAI-Reihe Local Monday: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 24, 2020. Vorstellung der Arbeit des Geschichtsvereins. Moderation: Petra Nellen. Der Heidelberger Geschichtsverein, gegründet 1993, gibt unter dem Titel „Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt“ Beiträge zur Ortsgeschichte heraus. Zuletzt erschien im Dezember 2019 der 24. Jahrgang für 2020. Der Band enthält Aufsätze, Berichte und Rezensionen von insgesamt 31 Autor*innen und behandelt ein breites Spektrum an Themen aus (fast) allen Epochen. Das Jahrbuch wird nicht öffentlich gefördert, sondern finanziert sich aus Verkaufserlösen, Anzeigen, Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Es erscheint im Kurpfälzischen Verlag Heidelberg, ist im Buchhandel erhältlich und kostet 22 Euro. Vereinsmitglieder bekommen es gratis. Vorgestellt wird der Band 24/2020 und mit ihm die Arbeitsweise des Vereins von den fünf Vorständen Hans-Martin Mumm, Claudia Rink, Prof. Dr. Maike Rotzoll, Hansjoachim Räther und Dr. Martin Krauß. Moderiert wird der Abend von Petra Nellen, Historikerin und Mitglied der Jahrbuchredaktion. (Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstraße 12)

 

Sonntag, 11. Oktober 2020, 11 Uhr: Stadtgeschichte im Gehen, Herbst 2020: Heidelberg im Zeitalter der Klassik: Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm zeigen in zwei Rundgängen durch die Altstadt Heidelberg im Zeitalter der Klassik (1775 − 1825). Friedrich Hölderlin kommt dabei vor: Seine Besuche, die Ode und die Liebesbriefe der Susette Gontard, die hier privat aufbewahrt wurden, bevor sie 1920 als Buch erschienen.
Die Führungen "Stadtgeschichte im Gehen 2020" sind Veranstaltungen des Heidelberger Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit der UNESCO City of Literature Heidelberg / dem Kulturamt der Stadt Heidelberg. Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Führung bis jeweils Donnerstag 12 Uhr vor dem entsprechenden Führungstermin ist erforderlich. Telefon: 06221 58-33000. Die jeweiligen Treffpunkte werden bei der Anmeldung mitgeteilt. Ein Kostenbeitrag auf Spendenbasis kann vor Ort entrichtet werden.

 

15. Oktober 2020, 16.30 Uhr: öffentliche Führung in der Kabinettausstellung „Lange lieb ich dich schon – Friedrich Hölderlin und Heidelberg“ (Kurpfälzisches Museum) mit Hans-Martin Mumm. Führungsgebühr ist im Museumseintritt enthalten. Wir bitten um Anmeldung für die Führungen unter 06221/5834000 oder kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de.

 

Sonntag, 18. Oktober 2020, 11 Uhr: Stadtgeschichte im Gehen, Herbst 2020, mit Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm: Die Geschichte des Stadtteils Wieblingen. Die Führung durch das ehemals selbstständige Dorf Wieblingen thematisiert dessen gesamte Geschichte.
Die Führungen "Stadtgeschichte im Gehen 2020" sind Veranstaltungen des Heidelberger Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit der UNESCO City of Literature Heidelberg / dem Kulturamt der Stadt Heidelberg. Eine Anmeldung zur Teilnahme an der Führung bis jeweils Donnerstag 12 Uhr vor dem entsprechenden Führungstermin ist erforderlich. Telefon: 06221 58-33000. Die jeweiligen Treffpunkte werden bei der Anmeldung mitgeteilt. Ein Kostenbeitrag auf Spendenbasis kann vor Ort entrichtet werden.

 

22. Oktober 2020, 16.30 Uhr: öffentliche Führung in der Kabinettausstellung „Lange lieb ich dich schon – Friedrich Hölderlin und Heidelberg“ (Kurpfälzisches Museum) mit Hans-Martin Mumm. Führungsgebühr ist im Museumseintritt enthalten. Wir bitten um Anmeldung für die Führungen unter 06221/5834000 oder kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de.

 

Sonntag, 25. Oktober 2020, 12 Uhr: Durch die Schweiz ins Meer – Wanderung durch den Buntsandstein in Ziegelhausen (Tobias Städtler, M. A. Archäologe, Geopark-vor-Ort-Begleiter) Ziegelhäuser Schweiz, so wird das Naturschutzgebiet ehemaliger Buntsandsteinbruch an der Neckarhalde wegen seiner beeindruckenden roten Felswände genannt. Nicht weit davon hat die Natur das charaktervolle, nur wenig bekannte Naturdenkmal Felsenmeer Jägerfelsen geschaffen. In beiden Landschaften sind interessante Details in den Sandsteinen zu beobachten. Sie geben uns Aufschluss über das Klima vor 250 Millionen Jahren, die wechselnden Bedingungen, unter denen der Sand abgelagert wurde sowie weitere interessante Einzelheiten. Wie kommen zum Beispiel die Kugeln in den Kugelhorizont? Ebenso erfahren wir, wie die Blöcke des Felsenmeeres entstanden und wie sie während der Eiszeiten in ihre heutige Position gewandert sind. Genießen Sie die Eindrücke auf der Wanderung durch diese ganz besondere, teils vom Menschen, teils durch die Natur geschaffene, vom Buntsandstein geprägte Landschaft. Trittsicherheit unbedingt erforderlich. Keine Kinderwagen möglich. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Heidelberger Geschichtsverein e. V. angeboten. Zielgruppe Erwachsene, Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Uhrzeit 12.00 bis 15.30 Uhr. Treffpunkt Heidelberg, Ziegelhausen, Wehrsteg Ziegelhausen, Ziegelhäuserseite / Parkplatz am Löwenbrunnen, ÖPNV: S-Bahnhof und Haltestelle Orthopädie. Bitte mitbringen wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Rucksack mit Vesper und Getränk. Kosten 9 Euro Erwachsene, 6 Euro Ermäßigte und Kinder (Ermäßigung nach Absprache möglich) Anmeldung Buchungsportal Natürlich Heidelberg, www.natürlich.heidelberg.de

 

ABGESAGT: Donnerstag, 12. November 2020, 20 Uhr: für alle offener Stammtisch des Heidelberger Geschichtsvereins (Restaurant Da Mario, Rohrbacher Straße 3)

Mittwoch, 25. November 2020, 20 Uhr: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt 25, 2021. Vorstellung des neuen Jahrbuchs. (Stadtbücherei Heidelberg. Poststraße 15, Hilde Domin-Saal)

 

Freitag, 4. Dezember 2020, 19 Uhr: Erlesenes Heidelberg . Der Heidelberger Geschichtsverein stellt aktuelle Neuerscheinungen zur Stadtgeschichte vor (Veranstalter: HGV und Stadtbücherei, Hilde-Domin-Saal, Stadtbücherei, Poststraße 15, Eintritt frei)

 



 

 


 

 

 

 

Weitere Veranstaltungen zur Geschichte der Stadt und der Region